jelk_steiner_09.07.2010_1 franzeskon_jelk_weiskopf_09.07.2010

Bergretterinnen, Bergretter, Bergführer, Gäste und Einheimische waren gekommen um den Vortrag von Bruno Jelk live zu erleben. In seiner gewohnt ruhigen und überlegten Art spannte Jelk den Bogen seiner Erlebnisse vom Beginn seiner Rettungszeit bis heute.

Haupteinsatzgebiet war und ist das Matterhorn, die Air Zermatt stellt mittlerweile ihren Rettungsdienst und ihr Know How sogar in Nepal zur Verfügung. So gelang der Crew eine Bergung von 3 Spaniern auf der Annapurna in 6.950 m Höhe!!! Jelk ging in seiner Moderation auf eine Vielzahl von Rettungseinsätzen ein, und betonte besonders dabei die Teamarbeit, die er als Grundvoraussetzung  für jede erfolgreiche Rettung bezeichnete.

Im Anschluß an den Vortrag fand ein intensiver Erfahrungsaustausch mit den anwesenden Bergrettern statt. Bruno ist 67 Jahre jung geblieben. Er ist nach wie vor als Flugretter bei der Air Zermatt im vollen Einsatz. In seinen Gesichtszügen läßt sich das Spiegelbild seiner 30 jährigen Einsatztätigkeit erkennen. Ein Bergretter mit Herz und Seele, ruhig und besonnen, ohne jeglichen Starallüren. Ein Vorbild für uns alle.

Nochmals ein recht herzliches Dankeschön an die Sponsoren Gasthof "Islitzer" in Hinterbichl und die Brauerei GÖSSER in Lienz. Ein Vergelt`s Gott an alle Bergrettungsmänner mit ihren Frauen, die einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung ermöglicht haben, sowie an Bstieler Markus der den Kontakt zu Bruno Jelk in Zermatt herstellte.

Rettung Nepal