grossvenediger_2010

Die Bergrettung Prägraten war am Sonntag, den 21. März 2010  bei der Bergung  von 14 Tourengehern - die im Bereich der "Venedigerbrücke"  im Dorfertal Zuflucht suchten, nicht im Einsatz. Die Bergrettung erhielt lediglich von der Leitstelle Tirol eine Einsatzleiter-Vorinfo, und begab sich daraufhin umgehend in die Bergrettungszentrale, falls weitere Hilfe benötigt wird.

Die 14 Tourengeher wurden vom NAH Christophorus 7, sowie von der Libelle Tirol ausgeflogen, und auf dem Parkplatz "Groderhof" abgesetzt.

Die Bergrettung Prägraten beteiligt sich in keiner Weise an der Diskussion, wie sie in einem Artikel der Kleinen Zeitung vom 23.03.2010 nicht ganz verständlich dargelegt wurde. Viele von uns wissen genau, wie schwierig  oder oft vollkommen aussichtslos es für einen Hüttenwirt ist, Skitourengeher - bei erhöhter Lawinengefahr - von der Abfahrt ins Tal oder vom Aufstieg zur Hütte, abzuhalten.

Anmerkung:

Wir lassen uns nach einem Jahr erfolgloser Versuche, Unruhe von außen in unseren Verein zu bringen, nicht aus der Ruhe bringen. Die sehr gute Kameradschaft in den eigenen Reihen, ist der Garant für unsere Arbeit, zum Wohle der in Bergnot geratenen Menschen.

Das können und werden auch jene Leute, möglicherweise ehemalige "Kameraden" , die mit "anonymen Postings" jeden Bergrettungsartikel ausnutzen,  um mit ihren niederträchtigen, tief ins persönliche gehenden Kommentaren, die Arbeit unserer ehrenamtlichen Bergrettungsmänner in den Dreck ziehen,  nicht ändern!

Ortsstellenleiter Steiner Friedl