Am 4. März 2018 erreichte die Bergrettung Prägraten die Nachricht, dass sich auf dem Schlatenkees in der Höhe von 3.300 m ein Spaltensturz ereignet hat. Zwei deutsche Alpinisten brachen am 4.3. vom Matreier-Tauernhaus unangeseilt Richtung Großvenediger auf. Gegen 13:30 Uhr dürfte im Bereich des Oberen Keesbodens Nebel eingezogen sein, der dazu führte, dass die beiden von der Aufstiegsspur abkamen.


Plötzlich brach die Schneedecke zusammen, und der 26-jährige stürzte ca. 20 Meter in die Tiefe, und landete auf unverletzt auf einer Schneebrücke. Sein Begleiter alarmierte daraufhin die Einsatzkräfte. Bergretter von der Ortsstelle Matrei i.O. und Prägraten a.G., und 1 Alpinpolizist wurden von der Libelle Tirol bzw. C7 samt Spaltenbergerät in die Nähe des Einsatzortes geflogen. Der Gestürzte und sein Kamerad wurden mittels Mannschaftsseilrolle geborgen und vom NAH C7 nach Prägraten gebracht. Im Einsatz standen 22 Bergretter aus Matrei und Prägraten, 2 Hubschrauber und 2 Alpinpolizisten. Bilder vom Einsatz in der Fotogalerie / Video