franz_franzeskon_1

Franz Franzeskon ist nicht mehr. Hier die letzte Aufnahme von Franz am 28.4.2012 auf dem Rainerkees.

Wir haben in den letzten Jahren viele gemeinsame schwierige Einsätze erfolgreich abgewickelt, und danach viele schöne kameradschaftliche Stunden mit Rettern, Geretteten und Freunden erleben dürfen. Bei den Einsätzen denke ich an die beiden Spaltenstürze von Christian Kern und Robert Hoppaus auf dem Simonykees, an die Bergung eines Osttiroler Steinsuchers aus einer Felsenspalte, und zuletzt an den schwierigen Nachteinsatz am Großvenediger, wo er gemeinsam mit Prägratner Bergrettern das Führungsteam bildete, und einen ungarischen Bergsteiger aus einer 25 Meter tiefen Spalte unverletzt bergen konnte.

Franz war ein "Frontmann". Er hat sich nie gescheut,  Verantwortung zu übernehmen. Auch am 29.4. stellte er sich wieder freiwillig an die Spitze der Einsatzmannschaft, um die Bergung des slowakischen Bergsteigers abschließen zu können. Der Unfall beim Anflug zum Rainerkees, unterbrach dann für immer sein Streben Menschen zu  helfen, Menschen zu retten, Menschen zu bergen.

Wir danken Dir für den gemeinsamen Weg den Du bei Tag und Nacht mit uns gegangen bist, für die vielen unzähligen Mannschaftstransporte mit der Libelle, die von Dir mit viel Umsicht organisiert wurden, und uns damit oft ein langer  mühevoller Heimweg erspart blieb . Insbesondere werden uns die schönen gemeinsamen Stunden - nach harten Einsätzen - in Erinnerung bleiben.

"Wenn es sein will, wird es sein, niemand kann es aufhalten!"

Ruhe in Frieden

bergrettung_praegraten_franzeskon

Bergrettung Prägraten a.G. mit Franzeskon Franz am Abend des 28. April 2012 - Rainerkees