Am Samstag, den 5. April 2014 stieg eine polnische 3-er Gruppe (1 Mann und 2 Frauen) von der Kürsingerhütte zur Venedigerscharte, und von dort rucksack- und seilfrei zum Gipfel des Großvenedigers auf. Beim Abstieg stürzte eine der beiden Frauen in einer Seehöhe von 3.620 m in die dortige Gipfelgletscherspalte. Eine vorbeikommende Tourengruppe aus Oberösterreich bemerkte den Vorfall und alarmierte mittels Handy die Leitstelle Tirol.

Ein 71-jähriger Tourengeher aus Salzburg rutschte am 8.3.2014 beim Gipfelanstieg zum Großen Geiger 3.360 m mit den Steigeisen auf einer Steinplatte aus, und stürzte ca. 30 Meter in die Tiefe. Er "kegelte" sich dabei die Schulter aus.

 

Da die Gefahr bestand, dass die Schneemengen auf der Südseite des Kirchendaches auf die Landesstrasse gleiten, und damit Autos und Insassen gefährden,  wurde die Bergrettung gebeten, das Dach vom Schnee zu befreien. Mit dabei Konrad und Friedl Steiner, Silvio und Siegfried Kratzer, Lois Bstieler, Reinhard Unterwurzacher und Gerhard Berger und Markus Steiner mit dem Radlader.

Aufgrund der warmen Temperaturen mußte die Lawineneinsatzübung in den Talbereich (Schattseite) verlegt werden.

Aufnahme der neuen BergretterInnen anläßlich der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Großvenediger

ABL Markus Bstieler, OST-Leiter Friedl Steiner, Franz-Josef-Aßlaber, Julia Egger, Sabrina Berger und Bez. Leiter Ladstätter Pete; Bilder in der Fotogalerie, Jahresbericht 2013 im DOWNLOAD Bereich. Herzliche Gratulation!