Am 17. September 2015 machten sich gegen 13 Uhr 3 Bergsteiger aus Wien auf den Weg von der Essener-Rostocker-Hütte zur Kürsingerhütte. Da die Gruppe in den Abendstunden nicht auf der Kürsingerhütte eintraf, wurden von der Alpinpolizei die Bergrettungen der Ortsstellen Prägraten und Neukirchen am Großvenediger sowie Krimml alarmiert. Die Bergrettung Prägraten startete um 1:00 Uhr von der Essener-Rostocker-Hütte mit 4 Mann Richtung Maurertörl.

Bei herrlichem Wetter feierte die Bergrettung Prägraten gemeinsam mit zahlreichen Bergfreunden, Almbauern die Hl. Messe bei dem im Jahre 2014 errichteten neuen Almkreuz. Ein herzliches Dankeschön an Hochwürden Albrecht, und an alle die für das gute Gelingen ihren Beitrag geleistet haben. Ein Vergelts Gott auch an das Venediger Taxi und an Reider Friedl mit dem Bergrettungsfahrzeug.  Sie haben mit zahlreichen Fahrten Einheimische und Gäste zur Bergmesse transportiert. Bedanken möchten wir uns auch beim Team der Johannishütte die uns ausgezeichnet verköstigt hat, und den Prägratner Musikanten für die Top-Unterhaltung bis in die späten Abendstunden.

Am Fuße des Hinteren Maurerkeeskopfes verbrachte der deutsche Bergsteiger die Nacht. Auf den steilen nassen glatten Gletscherschliff-Felsen gab es kein vor und zurück mehr. Um 6:00 Uhr früh konnte ihn die Libelle Tirol mit Unterstützung der Bergrettung Prägraten aus seiner mißlichen Lage befreien.

Der 69 jährige italienische Bergsteiger verlor auf dem Nordostgrat hinter der Schlüsselstelle (Kamin) den Halt und stürzte 150 Meter tief über felsdurchsetztes Gelände in die Randspalte ab. Trotz sofortiger Hilfeleistung durch vorbeikommende Bergsteiger kam jede Hilfe zu spät. Der Verunglückte wurde mit der Libelle Tirol geborgen, und auf den Landeplatz nach Prägraten gebracht. Im Einsatz waren NAH Heli 4, Libelle Tirol, 8 Männer der Bergrettung Prägraten, Notarzt Dr. Sepp Burger,  2 Alpinpolizisten sowie die Feuerwehr Prägraten mit der  Betankung des Hubschraubers.

Mannschaftsfoto beim Rettungsdepot